Haus schätzen lassen

Simone Duennwald
5. Dezember 2023

In diesem Blog-Beitrag zum Thema „Haus schätzen lassen“ werden folgende Aspekte der Schätzung Ihrer Immobilie abgehandelt:

Vorab:

Haus schätzen lassen | Wann ist eine Hausbewertung sinnvoll?

Sie möchten Ihr Haus schätzen lassen, um den Marktpreis Ihres Hauses präzise einzustufen?

Die DEKRA-zertifizierten Sachverständigen:innen und Immobiliengutachter:innen der WertAtlas GmbH bieten Ihnen hierfür die ideale Lösung.

Erfahren Sie von uns, wie der professionelle Schätzungs-Prozess für Ihr Haus abläuft, welche Kosten anfallen und worauf Sie besonders achten sollten.

Eine fachmännische Bewertung Ihrer Immobilie ist dabei von entscheidender Bedeutung, um den Marktpreis Ihres Hauses präzise abzubilden und den tatsächlichen Wert Ihres Eigenheims zu verstehen.

Es gibt verschiedene Situationen, in denen es sinnvoll sein kann, eine Hausschätzung durchführen zu lassen. Hier sind einige Beispiele:

Verkauf oder Kauf eines Hauses: Wenn Sie ein Haus verkaufen oder kaufen möchten, ist eine genaue Bewertung wichtig, um den fairen Marktwert festzustellen. Dies hilft Ihnen, einen angemessenen Verkaufspreis festzulegen oder ein faires Angebot zu machen.

Erbangelegenheiten: Wenn ein Haus als Teil eines Erbes übertragen wird, ist eine Bewertung erforderlich, um den Wert des Vermögens festzustellen und die Verteilung unter den Erben zu regeln.

Scheidung: In Scheidungsfällen kann eine Hausbewertung notwendig sein, um den Wert des gemeinsamen Eigentums zu ermitteln und eine faire Aufteilung der Vermögenswerte zu ermöglichen.

Steuerliche Anlässe: Bei steuerlichen Angelegenheiten, wie beispielsweise der Berechnung von Grundsteuern oder der Feststellung von Kapitalgewinnen, kann eine genaue Hausbewertung erforderlich sein.

Modernisierung oder Renovierung: Wenn Sie planen, Ihr Haus zu modernisieren oder zu renovieren, kann eine Bewertung den aktuellen Wert des Eigentums vor und nach den geplanten Arbeiten feststellen. Dies kann Ihnen bei der Entscheidung helfen, ob die geplanten Investitionen wirtschaftlich sinnvoll sind.

Versicherungszwecke: Eine genaue Hausbewertung ist wichtig, um sicherzustellen, dass Ihre Versicherungspolicen ausreichenden Schutz bieten. Im Falle von Schäden oder Verlust können Sie so sicherstellen, dass Sie angemessene Entschädigungen erhalten.

haus schätzen lassen

So wird ein Haus geschätzt.

Auswahl des geeigneten Verfahrens

Vergleichswertverfahren

Ein Haus kann auf der Grundlage von Vergleichskaufpreisen anderer Häuser geschätzt werden.

Die Merkmale der Vergleichskaufpreise müssen dem Bewertungsobjekt ähneln. Weil Häuser aber nur selten vergleichbar sind, kommt das Vergleichswertverfahren eher selten in Betracht.

In der Regel wird es für die Schätzung von Reihenhäusern in Wohnsiedlungen und Wohnungen in Mehrfamilienhäusern verwendet.

Ertragswertverfahren

Bei der Hausbewertung kann auch das Ertragswertverfahren zur Anwendung kommen. Dieses Verfahren beinhaltet den Bodenwert und betrachtet die Mieteinnahmen sowie die Bewirtschaftungskosten eines Grundstücks. Im Fokus stehen hierbei neben dem Bodenwert und den Erträgen auch die Restnutzungsdauer (Lebensdauer) der baulichen Anlagen.

Im Ertragswertverfahren werden die um die Bewirtschaftungskosten bereinigten Mieteinnahmen über die Lebenserwartung der baulichen Anlagen kapitalisiert.

Bei diesem Vorgang wird der sogenannte Liegenschaftszinssatz verwendet. Dieser ist als Marktanpassungsfaktor zu verstehen.
Dieses Verfahren findet vorwiegend Anwendung bei Renditeobjekten wie Mehrfamilienhäuser und Wohn- und Geschäftshäuser

Sachwertverfahren

Wenn ein Gutachter nicht auf ausreichend Vergleichsobjekte zurückgreifen kann, wird oft das Sachwertverfahren zur Ermittlung des Verkehrswerts (Marktwerts) verwendet.

Hierbei liegt der Fokus auf dem Bodenwert, den Außenanlagen und den Gebäudezeitwerten. Die Gebäudezeitwerte werden auf der Grundlage von Herstellungskosten (Baukosten) ermittelt.
Die Summe aus Bodenwert, Außenanlagen und Gebäudezeitwerten wird mit einem sogenannten Marktanpassungsfaktor (Sachwertfaktor) multipliziert und ergibt den Verkehrswert (Marktwert).

Dieses Verfahren wird typischerweise bei Ein- und Zweifamilienhäusern angewendet. Bei diesen Objekten steht die Eigennutzung und nicht die Erzielung einer Rendite im Vordergrund.

haus schätzen lassen

Das wird bei der Schätzung eines Hauses berechnet.

Bei der Schätzung des Hauswerts werden verschiedene Faktoren berücksichtigt, die den Verkehrswert bestimmen:

 Gebäudeart, Gebäudetyp und Bauweise: Die Gebäudeart und die Bauweise der Immobilie beeinflussen den Wert. Massivhäuser haben beispielsweise in der Regel einen höheren Verkaufswert, als vergleichbare Fertighäuser.
Bei den Gebäudetypen können beispielsweise freistehende Einfamilienhäuser gegenüber Reihenhäusern einen größeren Verkehrswert (Marktwert) enthalten.

 Lage: Der Marktwert hängt stark von der Lage ab. Zentralere und begehrtere Standorte wie Metropolen oder gefragte Regionen steigern den Wert, während weniger gefragte Gegenden oftmals im Wert zurückbleiben.

 Bodenwert: Der Wert des Grundstücks ist ein weiterer wichtiger Faktor. Der Bodenrichtwert bildet die Grundlage zum Bodenwert. Dieser spiegelt die lagetypischen Eigenschaften der näheren Umgebung wider.

 Größe der Wohn- und Nutzflächen: Die Wohn- und Nutzflächen bilden oftmals die Grundlage der Werteinschätzung bei Immobilien. Im Ertragswertverfahren können hiermit die Mieteinahmen bemessen werden. Bei Eigentumswohnungen dient die Wohnfläche ebenfalls als Grundlage des Vergleichswertverfahrens.

 Energetischer Zustand: Ein energieeffizientes Haus hat einen höheren Wert. Eine gute Isolierung und moderne Heiztechnik können den Preis steigern. Besonders im Jahr 2023 sind die energetischen Merkmale von Wohngebäuden ins Bewusstsein unserer Gesellschaft getreten.

 Baujahr und Gesamteindruck: Der Zustand des Gebäudes spielt eine Rolle. Neubauten erzielen oft höhere Preise als Altbauten, wobei Abnutzungserscheinungen den Wert mindern können.

 Ausstattungsniveau: Die Qualität der Ausstattung beeinflusst den Verkehrswert. Hochwertige Materialien und Ausstattungen steigern den Preis.

grundstückswert ermitteln

Haus schätzen lassen | Diese Gutachten stehen Ihnen zu Verfügung.

Um eine realistische Bewertung zu erreichen, sollte man sich im Bewertungsprozess nicht ausschließlich auf überregionale Wertermittlungsdaten stützen. Diese können den tatsächlichen Wert Ihrer Immobilie oft nicht angemessen widerspiegeln.

Die WertAtlas-Immobilienbewertung basiert grundsätzlich auf Informationen aus der Kaufpreissammlung des örtlichen Gutachterausschusses.

Diese Quelle vereint das Marktverständnis aller Privatpersonen und Immobilienmakler im regionalen Grundstücksmarkt und bildet so eine solide Grundlage für die Schätzung Ihres Hauses.

Zur sachgerechten Hausschätzung stehen Ihnen die folgenden zwei Gutachten zur Auswahl:

Kurzgutachten

Ein Kurzgutachten bietet Immobilienkäufern und -verkäufern in prägnanter Form die wesentlichen Informationen zur Immobilie. Es enthält Angaben zum Zustand, vorhandenen Mängeln und eine Gesamtbewertung des Objektwerts.

Im Gegensatz zu einem detaillierten Verkehrsgutachten konzentriert sich das Kurzgutachten auf die wichtigsten Fakten und Bewertungskriterien, was sich vor allem im Umfang der Erstellung zeigt.

Wichtig zu beachten ist, dass ein Kurzgutachten keine rechtliche Gültigkeit besitzt. Das bedeutet, es kann weder vor Gericht noch bei behördlichen Nachweisen verwendet werden.

Verkehrswertgutachten

Ein Verkehrswertgutachten, auch als Vollgutachten bekannt, bietet eine umfassende Darstellung aller relevanten Immobilienbewertungskriterien im einzigartigen WertAtlas-Design mit einem Umfang von 15-30 Seiten.

Im Vergleich zum Kurzgutachten, das sich auf die wesentlichen Fakten und Bewertungskriterien konzentriert, enthält das Verkehrswertgutachten detailliertere Informationen und Analysen, was sich vor allem im Umfang der Ausarbeitung unterscheidet.

Es ist wichtig zu betonen, dass das Verkehrswertgutachten rechtlich bindend ist und somit sowohl vor Gericht als auch bei behördlichen Nachweisen gültig ist.

Gerne können Sie einen unverbindlichen Beratungstermin mit einem unserer DEKRA-zertifizierten Sachverständigen:innen vereinbaren.

Wir unterstützen Sie bei der Auswahl des geeigneten Gutachtens, wenn Sie Ihr Haus schätzen lassen möchten.

bodenrichtwert

Diese Kosten kommen bei einer Hausschätzung auf Sie zu.

Gerne besprechen wir in einem unverbindlichen Erstgespräch die verschiedenen Bewertungsmethoden, sowie den konkreten Umfang, um die Kosten für eine professionelle Immobilienbewertung festzulegen.

Unser Kurzgutachten für Standard-Wohnimmobilien beginnt bereits bei 990 Euro.

Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB sind ab 1.990 Euro erhältlich.

 

Unser Serviceversprechen für Ihr Anliegen:

 Zertifizierte Immobiliengutachter

 Gemäß DIN EN ISO/IEC 17024 zertifizierte Sachverständige

DEKRA-zertifizierte Immobiliengutachter

 IHK-zertifizierte Sachverständige

 Festpreisgarantie

Kostenlose und unverbindliche Beratung durch Sachverständige

Kurzfristige Besichtigungstermine | auch am Wochenende

5.0
Basierend auf 88 Bewertungen
powered by Google
js_loader
simone dünnwald geschäftsführung wertatlas

Simone Dünnwald | Geschäftsführerin

Immobilienkauffrau (IHK)

DEKRA-zertifizierte Sachverständige für Immobilienbewertung D3
Komplexe Wohn- und Gewerbeimmobilien

Zusammenfassung & FAQ

Wann ist eine Hausbewertung sinnvoll? Kauf, Verkauf, Erbschaft, Scheidung, Steuerzwecke, Renovierungen, Versicherung.

Verschiedene Schätzverfahren: Vergleichswert-, Ertragswert- und Sachwertverfahren.

Faktoren, die den Hauswert bestimmen: Lage, Bautyp, Bodenwert, Größe, Energieeffizienz, Baujahr, Ausstattung.

WertAtlas nutzt regionale Daten für genaue Bewertungen.

Gutachtenoptionen: Kurzgutachten für prägnante Informationen, Verkehrswertgutachten für detaillierte Analysen.

Kosten für Hausbewertungen: Kurzgutachten ab 990€, Verkehrswertgutachten ab 1.990€ mit Festpreisgarantie.

Unverbindliches Erstgespräch für Bewertungsmethoden und Kostenklärung.

Häufig gestellte Fragen zum Thema: Haus schätzen lassen

Über den Autor:

Geschäftsführerin | Immobilienkauffrau (IHK) und nach DEKRA-zertifizierte Sachverständige für Immobilienbewertung D3 Komplexe Wohn- und Gewerbeimmobilien

Jetzt Betrag teilen!